Alle Artikel veröffentlicht in ‘Gesundheit

Artikel

Hochwertige Fette – Turbo für klares Denken

Wie komme ich darauf? Ganz einfach – zum einen kann man das nachlesen und darüber hinaus aufgrund eigener Erfahrung.

Proteine, Fette und Kohlenhydrate sind die drei Bausteine, aus denen unsere Nahrung besteht. Dass Kohlenhydrate aufgrund gesundheitlicher Beeinträchtigungen immer stärker in Verruf geraten und die Zufuhr an Kohlenhydraten zugunsten von Proteinen und hochwertigen Fetten generell reduziert werden sollte, das dürfte mittlerweile allgemein bekannt sein.

Wir benötigen also vermehrt auch Fette – und zwar hochwertige Fette, um unseren Körper gesund und fit zu halten wie zum Beispiel kaltgepresstes Olivenöl, Omega 3 Fischöl, Biobutter, Leinöl oder reines Kokosöl.

Fette sind Träger von Geschmacksstoffen, Fette sind Botenstoffe, um zum Beispiel auch Vitamin D aufzunehmen, Fette sind wichtige Baustoffe von Zellmembranen. Unser Körper und auch unser Gehirn brauchen Fett, und zwar unverarbeitete bzw. nicht-industriell verarbeitete Fette, um so lange wie möglich reibungslos zu funktionieren.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf den Vortrag vor Prof. Dr. Jörg Spitz über die Bedeutung der Fette für unsere Gesundheit: Fit mit Fett ein Leben lang . Aus meiner Sicht ist dieses lehrreiche Video sehr gut investierte Lebenszeit.

Er erklärt hier sehr anschaulich und für jeden verständlich worauf es ankommt, will man seinen Körper gesund erhalten. Und er weist auf die Prozesse und Zusammenhänge hin, die im Körper ablaufen und die wir begreifen können und sollten, um uns bewusster zu ernähren und damit gesünder zu leben. Dazu gehört neben den Proteinen unbedingt auch das Thema der gesundheitsfördernden, „richtigen“ Fette.

Nicht nur Prof. Spitz, sondern auch andere Mediziner verweisen in diesem Zusammenhang auf die positive Auswirkung von hochwertigem Kokosöl auf das Risiko, an Alzheimer oder Demenz zu erkranken. Kokosöl ist in der Lage, eine sinkende Leistungsfähigkeit des Gehirns stoppen oder sogar umkehren. Es sind die Ketone, die diesen Effekt auf unser Gehirn haben und die wir alle benötigen. Dr. Mary Newport hat in diesem Zusammenhang ein Buch über Alzheimer veröffentlicht und sich mit diesem Thema eigehend beschäftigt: Alzheimer – vorbeugen und behandeln: Die Keton-Kur: Wie ein natürliches Fett die Erkrankung aufhält.

Ich selber habe bereits vor langer Zeit begonnen, morgens mein Müsli, den Joghurt oder den Kaffee mit einem Teelöffel MCT Öl (Kokosöl) anzureichern. Es ist geschmacklos, macht den Joghurt aber deutlich cremiger. Geschadet hat es mir bis heute nicht, ganz im Gegenteil, ich kann mich heute wesentlich besser konzentrieren als noch vor ein paar Jahren.

Und schon sind wir wieder in der Eigenverantwortung – kümmere Dich selber um Deine Gesundheit. Egal für welchen der vielen möglichen Wege (ketogen, vegan, vegetarisch oder sonst was) in ein gesünderes Leben Du Dich entscheidest: denke selber, recherchiere selber und hole Dir gegebenefalls auch fachlich kompetenten Rat. Ein jeder sei hier angehalten, für sich selber einzuschätzen, was für ihn gesundheitlich förderlich ist oder nicht. Ich berichte lediglich über meine eigenen Erfahrungen.

Gesundheitskompetenz schadet nur dem, der sie nicht hat. Und ein Blick über den Tellerand hinaus ist immer und überall sinnvoll und empfehlenswert – in jeglicher Hinsicht.

Artikel

Leben wie auf einem anderen Stern – das geht in Florida

Irgendwie komme ich mir hier vor wie in einem Paralleluniversum. Oder wie auf einem anderen Planeten. Zumindest dann, wenn ich mir Nachrichten aus Deutschland ansehe.

Krisenmodus wohin man dort blickt. Keine Lösungen, keine positiven Nachrichten, nur Angst und Panik soweit das Auge reicht, eine negative „Schlagzeile“ jagd die nächste. Und das seit nunmehr fast 2 Jahren.

Nachrichten – das Wort sagt es schon : nach-richten. Wir sollen uns danach richten!

Es lohnt sich in diesen Zeiten, sich mit der Wortherkunft einzelner Begriffe zu beschäftigen, sie verrät uns so vieles. Wortherkunft – für mich eine wahre Schatztruhe für klares Denken. Zum Thema Wortherkunft verlinke ich diesen Beitrag auf meinem Blog Wortspiele – es sind nur Gedankenspiele , der vielleicht den einen oder anderen zum Weiterdenken und Recherchieren anzuregen vermag.

Angst frisst Hirn – leider, und zwar vollkommen. Damit werden die Menschen steuerbar, weil ihr Denken und ihre Anbindung an die eigene Intuition, die innere Stimme abgeschnitten wird. Das lässt sich derzeit gut beobachten, wenn man von Florida aus auf Deutschland schaut. Das Framing funktioniert und viele machen leider immer noch mit!

Doch es geht eben auch ganz anders:

Meinst Du hier fragt mich irgendwer irgendwo nach meinem Impfstatus?

Nein.

Oder meinst Du, hier schreibt mir irgendwer vor, eine Mund Nasenbedeckung zu tragen?

Nein!

Hier wird auch niemand schräg angesprochen oder gar in irgendeine ideologische Schublade gesteckt, nur weil er sich kritisch oder eigenverantwortlich mit dem Thema Gesundheit auseinandersetzt und vielleicht zu anderen Schlußfolgerungen kommt als sein Nachbar, Tennispartner oder Freund. Oder weil er seinem Immunsystem zutraut, „ungeschützt“ einkaufen zu gehen!

Warum auch – hier geht man einfach von einem mündigen Bürger aus – zumindest bei uns in Florida so wie auch in vielen anderen Bundesstaaten der USA.

Was ist ein mündiger Bürger?

Es ist jemand, der selber über sein Leben bestimmen kann. Dem zugetraut wird, selber zu denken. Der Verantwortung für sich und seine Nächsten übernimmt und der sogar in der Lage ist, damit auch Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Der einen gesunden Menschenverstand besitzt, diesen  einsetzt und zum Beispiel einfach zu Hause bleibt wenn er erkältet oder krank ist und sich auskuriert.

So wie es in Deutschland bis vor Kurzem auch gehandhabt wurde.

Artikel

Florida – was ist hier los?

Nichts! Wir leben seit etlichen Monaten einen normalen Alltag, ohne Maßnahmen und ohne Pandemie. Alles ist geöffnet: Kneipen, Restaurants, Konzerte, Sportveranstaltungen. Jeder trifft sich wo, mit wem und mit wie Vielen er will unabhängig vom Impfstatus – den interessiert hier niemanden! Der darf auch gar nicht abgefragt werden – dann bekommst Du nämlich Ärger mit …

Artikel

Angst adieu! Mit breitem Lächeln den Tag starten!

Wer sich morgens im Bad mit einem breiten Lächeln vor den Spiegel stellt, die Mundwinkel bis zu den Ohren hochzieht und sich mindestens eine Minute lang angrinst, der startet besser in den Tag. Das ist gut für das Immunsystem, verscheucht schlechte Laune und negative Gedanken – und Angst! Die Zeit hat jeder. Wenn man das …

Artikel

Stell Dir mal vor…

Stell Dir mal vor, dieser ruhig vorgetragene, ein breites Diskussionsspektrum bietende, intelligente, auf gesundem Menschenverstand beruhende Beitrag von Gunnar Kaiser über Fragen zur Ethik des Impfens würde zur besten Sendezeit in den öffentlich rechtlichen Sendern ausgestrahlt.

Stell es Dir einfach mal vor!

Ich darf doch noch Träume haben oder?

Herzlichen Dank Gunnar für Deine unermüdliche Arbeit als Impulsgeber und für Deine Beiträge zur Vermittlung von breitem Wissen und Aufklärung eines großen Teils der leider immer noch wenig bis gar nicht mit sich selber verbundenen, wenig bis gar nicht selber denkenden Mitmenschen in meiner alten Heimat!

Artikel

Schade, dass wir keine Affen sind….

dann wären wir besser versorgt mit Vitaminen und Vitalstoffen. Und besser geschützt. Glaubst Du nicht? Jeder Affee im Zoo bekommt um ein Vielfaches mehr Vitalstoffe und Vitamin C supplementiert als für uns Menschen laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfohlen wird.

Ich habe kürzlich einige sehr informative Videos zum Thema Vitamin C gesehen:

Die unglaubliche Lüge – Ein Experte packt aus

Fit im Winter: In 2 Schritten zum starken Immunsystem /Patric Heizmann

und was soll ich sagen – es bestätigt sich auch hier, dass das, was uns die staatlichen Behörden, Wissenschaftler und so manche Mediziner allgemein als Vorgabe für eine gesunde und ausgewogene Lebensweise empfehlen nicht einmal ausreichend ist, um auch wirklich gesund zu bleiben.

Auch hier gilt, selber denken, selber recherchieren und sich selber ein Urteil bilden – das kannst Du, das kann ich, das kann jeder. Zumindest solange es um Fragen geht, die wir aus der Kenntnis über die Wirkweise und die biochemischen Prozesse, die im Körper ablaufen, ableiten können. Denn da kann man sich einlesen und das kann man verstehen. Es gibt unzählige schlaue Menschen, tolle Mediziner und solche, die sich auch als Nichtmediziner teilweise in diese Themen eingearbeitet haben und die uns allen ihr Wissen zur Verfügung stellen. Auch hier im Blog ist unter dem Stichwort Gesundheit schon der eine oder andere Hinweis bzw. Denkanstoss zu finden. Wir müssen nur in die Bewegung kommen und es uns abrufen.

Denn von alleine kommt es nicht zu uns – wir werden medial klein gehalten – mit Informationen und mit Wissen über das, was wirklich für uns gesund ist. Und dazu gehört – oh Wunder – auch das Vitamin C. Und zwar in ausreichender Menge, jeden Tag.

Gerade in der kalten Jahreszeit, wenn den einen oder anderen vielleicht einmal eine Erkältung anfliegt oder auch andere Infekte, dann können wir mit Hilfe von hochdosiertem Vitamin C unsere inneren Kraftwerke so ankurbeln, dass sie jedem Unwohlsein den Garaus machen können. Zumindest dann, wenn wir damit rechtzeitig beginnen. Vitamin C kann aber weitaus mehr – so wird die Ascorbinsäure zum Beispiel auch gegen Aids, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt.

Ein ganz praktischer Tipp meinerseits: Eine selbstgemachte Vitaminpaste aus Bio-Zitronen, Ingwer und Honig (400g, 100g, 250g). Einmal zubereitet und dann kalt gestellt hält diese Menge in etwa für 3-4 Wochen. Ich selber bin über ein inspirierendes Kochblog auf dieses einfache aber hochwirksame Rezept gestoßen: Kalinkas Küche – dort hat sie unter dem Thema Gesundheit noch so einige andere wertvolle Tipps aus ihrer alten Heimat Rußland für uns parat.

Artikel

Und wenn ich nur einen Menschen damit erreiche …

Eigentlich wollte ich hier nur eigene Gedanken zu Papier bringen. Allerdings fließen diese Themen ja nicht einfach so aus mir heraus (das wäre ja schön…), sondern die Impulse für meine kleinen Beiträge kommen natürlich auch von außen. Von unterschiedlichen Menschen, denen ich zuhöre, aus Gesprächen, aus Kanälen, denen ich folge oder aus Zeitschriften. Mein Thema …

Artikel

Auf ein persönliches Wort

Ich muss niemandem erzählen, in welch herausfordernden Zeiten wir uns befinden. Jeder für sich, jeder dort, wo gerade lebt – jeder ist mit seinen ganz individuellen Aufgaben konfrontiert. Ich bin sehr dankbar, dass unsere Kinder mittlerweile erwachsen sind. Das bedeutet aber auch „Loslassen lernen“ für mich. Es kam im Crashkurs und es gibt Tage, da …

Artikel

Zahlen steigen in den USA…wie schütze ich mich?

Auch bei uns in Florida gehen gerade die Zahlen der Infektionen anscheinend wieder nach oben. Eigentlich möchte ich diesem Thema keinen Raum bieten, aber ich kann es auch nicht ganz ausblenden, wenn ich mir Eigenverantwortung zum Thema gesetzt habe. Denn dazu gehört natürlich auch die Verantwortung für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden.

Was also tun? Ganz einfach, ich stärke mein Immunsystem und zwar schon sehr lange und wie ich finde auch erfolgreich. Und ich gehe NICHT in die Angst – denn die schwächt nachweislich mein Immunsystem und mein Denken. Ich gehe ins Vertrauen in meine Gesundheit.

Es gibt ein paar Dinge, die ich mir zueigen gemacht habe. Das sind meine persönlichen Erfahrungen, über die ich hier berichte. Ich übernehme keine Verantwortung für das, was andere Menschen tun. Verschiedene Artikel in diesem Blog beschäftigen sich mit der Eigenverantwortung in bezug auf die eigene Gesundheit und sind unter dem Stichwort „Gesundheit“ hier zu finden. Ich möchte jeden, der interessiert ist ermutigen, selber zu recherchieren und sich seine eigenen Gedanken zu machen.

Da wäre zunächst das große Thema Entgiftung, es gibt viele schlaue Menschen, die darüber umfassend informieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das für mich auch ein sehr wichtiges Thema ist. Ein aus meiner Sicht empfehlenswerter Kanal, aus dem ich mir gerne Anregungen und Informationen hole, ist der Kanal „Holistische Gesundheit Heilung und Aufklärung“ auf Telegram.

Vor einiger Zeit bin ich auf Dr. Alina Lessenich gestoßen, die auch einem Nicht-Mediziner die Zusammenhänge und möglichen Lösungsansätze zum dem gesamten Thema Entgiftung sehr gut, klar und komprimiert präsentiert. Es fallen Stichworte wie zum Beispiel Quercetin, Zink, hochdosiertes Vitamin C, Brokkolisprossen und Gluthation.

Viel Vitamin C, eine gute Versorgung mit Vitamin D, Zink, Magnesium, hochwertige Fetten und so einiges mehr gehören schon sehr lange zu den Dingen, auf die ich sowieso achte. Ein gesundes und altbekanntes Superfood, das alle wichtigen Vital-und Nährstoffe zur Verfügung stellt und als Energiespender, Entgifter und Heilpflanze gilt – ist der Sellerie und zwar als Saft aus der grünen Selleriestange. Seit etwa einem Jahr trinke ich morgens ein Glas von diesem Saft – frisch gepresst. Ich gebe zu, es gib viele Dinge, die besser schmecken und es ist mit Arbeit verbunden – aber der Aufwand lohnt sich. Ich habe selber messbar positive gesundheitliche Erfolge erzielt – und die Chance besteht durchaus, dass dies auch mit auf die Selleriekur zurückzuführen sein könnte. Es gibt verschiedene Autoren, die sich mit diesem Thema beschäftigen, Anthony William zum Beispiel oder Werner Meidinger mit „Die Heilkraft des Selleriesafts“, ein empfehlenswertes Buch über diesen Alleskönner. Zahlreiche Leiden können wir damit in den Griff bekommen oder lindern – von Alzheimer über Arthrosen, Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen, Rheuma, Diabetes und vieles mehr. Es ist schon erstaunlich, welche Reichhaltigkeit und Nahrhaftigkeit uns die Natur durch bestimmte Pflanzen zur Verfügung stellt.

Darüber hinaus gibt es in meinem Haushalt immer ein Mittel, mit dem regelmäßig den Mundraum ausspüle und desinfiziere. Es können zum Beispiel solche Mundspülungen sein, wie sie auch von Zahnärzten benutzt werden und wie sie in jeder Drogerie oder Apotheke zu kaufen sind. Denn nachweislich beginnen diese Art von Viren ihre Verbreitung im Mund- und Rachenraum sowie über die Schleimhäute.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf den Hygieneexperten Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow hinweisen, der sich sehr eindeutig zum Thema Mundspülung als Schutz vor Infektionen geäußert hat (z. B. Epochtimes vom 05.07.2021):

Jeden dritten Abend nach dem Zähneputzen mit einer Mund-Desinfektion gurgeln. Die Strategie des Hygiene-Arztes Professor Dr. Klaus-Dieter Zastrow hat sich in Corona-Zeiten in seinen Kliniken bewährt.

Da dieser Artikel leider dort nur noch mit einem Premium Abo abrufbar ist verweise ich zusätzlich auf ein Youtube  Interview, das die Journalistin Martina Preradovic von Punkt.Preradovic mit Prof. Dr. Klaus-Dieter Zastrow geführt hat: „Mund-Desinfektion hätte Tausende gerettet“. Er erwähnt hier u.a. Betaisodona, ein synthetisch hergestelltes Jod, das seit Jahrzehnten nachgewiesenermaßen erfolgreich in der Chirurgie und auch von Zahnärzten zur Wunddesinfektion eingesetzt wird.

Auch hier gilt: selber recherchieren, für sich bewerten und dann entscheiden. Die Informationen sind alle da, wir müssen uns nur auf den Weg machen, sie uns zu holen.