Artikelformat

Ein schöner Ausflug durch Zentralflorida

Hinterlasse eine Antwort

Zum Abschluß dieser ruhigen und besinnlichen Weihnachtstage haben wir uns am Wochenende spontan auf den Weg gemacht und starteten zunächst bei schönstem Sonnenschein und für Florida noch recht kühlen Temperaturen eine kleine Rundreise durch Zentralflorida.

Unser erstes Ziel war der Lake Okeechobee. Wir fuhren von unserem Heimatort südlich der Tampa Bay von der Golfküste einmal fast durch das Land gen Osten, also in Richtung Atlantikküste. Die Fahrt dorthin war an sich schon lohnend, schnell ließen wir die besiedelten Regionen der Westküste hinter uns, zunächst säumten noch einzelne Farmen und Baumschulen unseren Weg, später dann nur noch Natur, Steppe, Graswiesen, Wälder, trockene Sumpfgebiete und viele viele Rinder, die es genossen, auf den unendlich weiten Wiesen zu grasen und ihr Dasein zu führen. Wir kamen lediglich durch 2 kleinere Ortschaften, ansonsten nur Natur und gerade, flache Straße. Und nach gut 2 Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel – den Lake Okeechobee. Er ist der größte See Floridas, er ersteckt sich über 56 km Länge und ist bis zu 48 km breit und sehr seicht mit seinen bis zu 3 Metern Wassertiefe. Viel Wasser, grüne Wiesen und ein Deich! Das hätte ich in dieser Gegend gar nicht vermutet – und wir hatten sogar ein wenig der Eindruck, als ob wir irgendwo in Ostfriesland wären.

Nach einem ausgedehnten Spaziergang auf dem Deich und zur sehr großen Freude von Marley, durchgespustet vom strammen Nordostwind ging es anschließend wieder zurück gen Westküste, allerdings führte uns die Route diesmal über Sebring, eine Kleinstadt die ebenfalls in Zentralflorida liegt. Und die man normalerweise gar nicht besucht, wenn man auf den großen Autobahnen von Tampa gen Orlando durchs Land fährt oder wenn man die I75 von Tampa aus gen Süden über Fort Myers durch die Everglades gen Miami oder auf die Keys fährt. Und das war eine gute Entscheidung, wurden wir dort noch vor dem Sonnenuntergang mit wunderschönen Eindrücken dieses netten kleinen idyllischen Städtchens belohnt.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes runde Reise ging zu Ende mit einem Abendessen auf der Terrasse eines Mexikaners direkt mit Blick auf den See im Abendlicht und bei Mondschein.

Danke für diesen schönen Tag!

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.